Werbebild 1024_500

Palliative Care Tools

Werbebild 1024_500

  1. Information
  2. Onlineversion / App (Android)
  3. Umrechnungsfaktoren / Conversion Chart
  4. Video
  5. Beteiligte / Credits
  6. Updates: Version 1.2.1 online
  7. To-Do-List: Internationalisierung (Übersetzungen und neue Wirkstoffe)

Umrechnung von Opioiden mit Bolusberechnung (für Schmerzspitzen), Berechnung von Infusion (Berechnung von Dosierung, Laufrate, Laufzeit, Bolusgaben und mit “Tropfenklicker”) und Umrechnung von Kortikoiden in einem Tool.Portabel bei der täglichen Arbeit (nicht nur) in der palliativen und onkologischen Versorgung für Arzt und Krankenpflege. Weiterlesen

PDF: Midazolam als palliatives nasales oder buccales Notfallmedikament

Midazolam ist angstlösend, sedierend, schlaffördernd, krampflösend und verursacht eine anterograde Amnesie. Die Wirkung tritt rasch ein und hält nur kurz an.
Midazolam wird palliativ zur Sedierung (bei Blutungen, Dyspnoe etc.) und gegen Krampfanfälle eingesetzt.

Eine Übersicht über verschiedene Applikationsformen und Möglichkeiten, Midazolam off-label nasal oder buccal zu applizieren.

PDF: Midazolam-als-palliatives-nasales-oder-buccales-Notfallmedikament

Quellen:

1 M Pecking et al. – Absolute bioavailability of midazolam after subcutaneous administration to healthy volunteers, Br J Clin Pharmacol. 2002 Oct; 54(4): 357–362.

2 Greenblatt et al. – Effect of age, gender, and obesity on midazolam kinetics, Anesthesiology. 1984 Jul; 61(1):27-35.

3 Schwagmeier, Alincic, Striebel – Midazolam pharmacokinetics following intravenous and buccal administration, Br J Clin Pharmacol. 1998 Sep; 46(3): 203–206.

4 Walbergh wet al. – Plasma concentrations of midazolam in children following intranasal administration, Anesthesiology. 1991 Feb;74(2):233-5.

5 Kirchhoff et al. – Midazolam 25mg/ml Krankenhauspharmazie 7/2010

6 http://www.intranasal.net/DeliveryTechniques/ (Stand 16.3.2015)

7 http://www.intranasal.net/Sedation/Sedation_overview.htm (Stand 16.3.2015)

8 Manley et al. – Retrospective audit of the efficacy and safety of the combined intranasal/intravenous midazolam sedation technique for the dental treatment of adults with learning disability, British Dental Journal, 2008, 205: E3

Palliativ-Versorgung - Kampf mit Krankenkassen (Panorama 3 14-10-14)

Video: Palliative Versorgung – Kampf mit Krankenkassen / Todkrank: Würdevoll zu Hause sterben selten möglich (Panorama, ARD und NDR)

Pia Lenz und Anne Ruprecht vom “Panorama”-Team des NDR haben mich in diesem Jahr für 2 Tage bei der Arbeit begleitet und meine Patienten, meine Kollegen und mich interviewt.

Herausgekommen sind 2 Beiträge über Probleme bei der Genehmigung der SAPV (Spezialisierte ambulante Palliativversorgung) durch die Krankenkassen.

Video: Palliativ-Versorgung: Kampf mit Krankenkassen (Panorama 3, NDR – 14.10.2014, 21:15)

Video: Todkrank: Würdevoll zu Hause sterben selten möglich (Panorama, ARD – 04.12.2014, 21:15)

Transkript: Todkrank: Würdevoll zu Hause sterben selten möglich (Panorama, ARD – 04.12.2014, 21:15)

Übersetzer gesucht! / Searching for translators!

Liebe Unterstützer und Helfer,
Dear Supporters and helping hands,

vielen Dank, dass Ihr das Programm (www.palliativecaretools.com) mit einer Übersetzung in eine neue Sprache unterstützen wollt.
thank you for contributing to the project (www.palliativecaretools.com) by translating it into another language.

Hier findet Ihr eine Anleitung zum Übersetzen:
You can find a description on how to translate it here:

Uebersetzungen.pdf    (Rechtsklick und “Speichern unter” um zu speichern)

Die Übersetzungen könnt Ihr dann in die folgende Textdatei eintragen:
Please fill in the translations in the textfile below:

 Uebersetzungen.txt    (Rechtsklick und”Speichern unter” um zu speichern)

Die übersetzte Textdatei sendet Ihr dann bitte an mich zurück:
When you`re done, please return the file to me:

E-Mail: nils@nilswommelsdorf.de

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Thank you for your help!

Nils Wommelsdorf, Hamburg/Germany, 25.09.14

PDF: Medikamente zur subkutanen Gabe in der Palliativversorgung (Version 2)

Medikamente zur subkutanen Gabe in der Palliativversorgung (Version 2)

Eine Liste ohne Gewähr – weder bezüglich möglicher Indikationen noch in Bezug auf zugelassene Applikationswege.
Cave: Nicht alle Präparate sind für eine subkutane Gabe oder die aufgeführten Indikationen zugelassen.
Quellen:
Bausewein et al.: Arzneimitteltherapie in der Palliativmedizin (PCF2), München, 2005
Dr. med. H.-J. Willenbrinck: Schmerz: Symptom und Behandlung bei Tumorpatienten, Bremen 2011
Sibylle Kathriner – Subkutane Medikamente (PDF, 2007)
Mark-Steven Braun – Praxis der subkutanen Gabe von Medikamenten und Flüssigkeit
bei Palliativstationen, Hospizen und onkologischen Abteilungen – eine Umfrage in Deutschland, Frankfurt 2011