Fortbildungen zum Thema Schmerz für Pflegefachkräfte in Deutschland

PDF: Fortbildungen zum Thema Schmerz für Pflegefachkräfte in Deutschland


Fortbildungen zum Thema Schmerz für Pflegefachkräfte in Deutschland.pdf

Eckdaten der Fortbildungen zur „Algesiologischen Fachassistenz“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. (DGSS) und der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS), der Fernfortbildungen „Pain Nurse“ und „Pain Nurse Plus“ (zertifiziert von der DGSS), der Fortbildungen „Pain Care Assistant“ und „Schmerzassistenz Pflege“ (zertifiziert von der DGS) und der Fortbildung „Algesiologische Fachassistenz mit Schwerpunkt Tumorschmerz / Palliative Care“ (akkredetiert von der European Oncology Nursing Society (EONS).
Desweiteren eine Gegenüberstellung der Curricula zur „Algesiologischen Fachassistenz“ der DGS und der DGSS, auf denen die meisten deutschen Fortbildungen zum Thema „Schmerz“ basieren.

Es lässt sich feststellen, dass die Curricula erwartungsgemäss dieselben Bereiche abdecken. Das Curriculum der DGSS legt den Schwerpunkt eher auf die medikamentöse, nichtmedikamentöse und multimodale Schmerztherapie, während die DGS zusätzliche Unterrichtseinheiten zu Praxisorganisation und Reanimation enthält. Auch die ärztlicher Assistenz bei verschiedenen schmerztherapeutischen Maßnahmen wird vertieft.
Die Vorraussetzungen zum Erhalt des Zertifikats sind bei der DGS ebenfalls höher angesetzt. Auch eine Rezertifizierung fordert nur die DGS.
Die Titel „Pain Nurse“ oder „Algesiologische Fachassistenz“ sind in Deutschland nicht geschützt.
Die meisten Fortbildungen hierzulande finden lediglich in Anlehnung an das Curriculum der DGSS statt – oft jedoch mit Projektarbeiten und Praxis- und/oder Studientagen ergänzt. Diese Fortbildungen firmieren meist unter der Bezeichnung „Pain Nurse“ oder „Schmerzmanager/in“.
Die Fortbildung „Pain Care Assistant“(4) legt besonderes Augenmerk auf Recht, Qualitätssicherung und die Expertenstandards der DNQP, während die „Algesiologische Fachassistenz mit Schwerpunkt Tumorschmerz / Palliative Care“(5) organisatorische Faktoren (Koordination, Management) zugunsten einer umfassenderen Differenzierung der Schmerzarten vernachlässigt.

Quellen:
1 http://www.dgss.org/aus-weiter-fortbildung/curriculare-lehre/weiterbildung-zur-algesiologischen-fachassistenz/, abgerufen am 05.11.2015
2 http://www.cekib.de/kurs/pain-nurse-schmerzmanagement-in-der-pflege.html und http://www.cekib.de/kurs/pain-nurse-plus-wissen-und-kompetenz-im-umgang-mit-schmerzpatienten.html,
abgerufen am 05.11.2015
3 http://dgschmerzmedizin.de/algesiologische_fachassistenz.html, abgerufen am 05.11.2015
4 http://www.pain-care-assistant.de/, abgerufen am 05.11.2015
5 Ausbildung zur Schmerzassistenz Pflege, Flyer, Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, keine Jahresangabe
6 http://www.km-potsdam.de/pain-nurse-1.html, abgerufen am 05.11.2015

CC BY 4.0 PDF: Fortbildungen zum Thema Schmerz für Pflegefachkräfte in Deutschland von Nils Wommelsdorf ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

6 Gedanken zu „PDF: Fortbildungen zum Thema Schmerz für Pflegefachkräfte in Deutschland“

  1. Prima Arbeit!!!!
    Ich hätte mir nur gewünscht, dass Ihr auch Inhalte der AlFa-Kurse der DGSS und die Pain Nurse-FB des Cekib getrennt voneinander auflistet.
    Und vielleicht auch die Bezeichnung „Pflegeexperten Schmerz“ s. Kompetentprofil de DBFKs erläutert.

    1. Danke, Britta (auch, wenn ich nicht „Ihr“, sondern ein „Du/Sie“ bin;-)
      Die „Algesiologische Fachassistenz“ der DGSS ist doch das erste der beiden Curricula (AlFa ist ja lediglich eine Abkürzung).
      Zu den „Pain Nurse“-Fortbildungen: Beide Fortbildungen zusammen entsprechen dem Curriculum „Algesiologische Fachassistenz“ der DGSS, wie in der Tabelle steht.
      zur „Expertengruppe des DBfK“: ja, ich muss mal schauen, da das ja letzten Endes kein Curriculum ist…
      Liebe Grüsse,
      Nils

      1. Sorry Heide, aber im Kompetenzprofil des DBFKs steht die Bezeichnung “ Pflegeexperten Schmerz“, wobei ich Schmerzexperten persönlich besser finde.

        Nils, ich meinte eine Auflistung des Curriculums beim DGSS getrennt aufgeführt fände ich besser, also AlFa und Pain Nurse, sowie beim DGS Pain Care Assistant und Schmerzassistent Pflege um besser unterscheiden zu können.

        Wenn ich noch keine Ausbildung hätte, würde ich bei deiner Darstellung meinen, die des DGS wäre besser. (Was ich aber persönlich nicht beurteilen kann.)

        1. Liebe Britta,
          ich arbeite gerade an einer zweiten Fassung des Artikels!

          Zu den Kritikpunkten:
          – Da die meisten Fortbildungen auf den beiden Curricula (DGS / DGSS) fussen, war mir hier der Vergleich am Wichtigsten. Grundsätzlich finde ich also die Gegenüberstellung hier elementar. Welche „besser“ ist, möchte ich nicht bewerten. Natürlich schon schräg, wenn ich bei der DGS Mitglied werden muss und nur von dieser Gesellschaft anerkannte Fortbildungen zur Rezertifizierung gelten. Aber ok, ich bin ja eh „CEKIB_Pain Nuse“ ;-)
          – Die Pain Nurse-Fortbildungen werde ich in der nächsten Version noch genauer auflisten, ebenso den „Pain Care Assistant“ (den ich ja selbst unterrichte). Die Schmerzassistenz Pflege ist eher „historisch“ ;-), da die nicht mehr unterrichtet wird.
          – Zur EONS-FB versuche ich gerade Infos über den Anbieter zu bekommen.
          – Einen Bezug zu den „Schmerzexperten“ werde ich noch irgendwie einbauen

  2. Chronische Schmerzen konnen fur den Betroffenen tiefgreifende und umfassende Auswirkungen haben, die den Schmerz dauerhaft zum Lebensmittelpunkt werden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.