Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2)

Grafik: Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2)

Eine grafische Übersicht der Schmerztherapie basierend auf dem WHO-Stufenschema mit zusätzlichen Erläuterungen und Erweiterung um “Invasive Schmerztherapie”, “Palliative Sedierung”. und weitere therapeutische Möglichkeiten.

Nach 4 Jahren war eine Überarbeitung dringend notwendig – die Gruppen sind jetzt deutlich erweitert, mit mehr Beispielen und Anwendungsbereichen versehen.

Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2) als PDF

Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2) als JPG

Mein herzlicher Dank für die Mithilfe gilt Heide Kreße.

Bei nichtausreichender Schmerzlinderung wird von links nach rechts die nächste Stufe angewandt.
Von oben nach unten gelesen wird ersichtlich, welche Maßnahmen weitergeführt werden sollten.

Die invasive Schmerztherapie wird in der Literatur häufig als „Stufe 4“ des Stufenschemas bezeichnet.  Diese Bezeichnung ist von der WHO selbst jedoch nicht eingeführt worden.
In einigen Quellen wird auch die transdermale Opioidtherapie oder die Opioidgabe über Pumpensysteme zur „Stufe 4“ hinzugezählt.

Quellen:

WHO guidelines for the pharmacological and radiotherapeutic management of cancer pain in adults and adolescents. Geneva: World Health Organization; 2018. Licence: CC BY-NC-SA 3.0 IGO.

Schlereth T. et al., Diagnose und nicht interventionelle Therapie neuropathischer Schmerzen, S2k-Leitlinie, 2019, in: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (Hrsg.), Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Online: www.dgn.org/leitlinien, aufgerufen am 15.10.2019

Wagner, Klein – Invasive Schmerztherapie / Nervenblockaden, http://www.dgss.org/patienteninformationen-start/medizinische-schmerzbehandlung/invasive-schmerzbehandlung/, aufgerufen am 15.10.2019

Hoff – Neurochirurgische Schmerzbehandlung, http://www.dgss.org/patienteninformationen-start/medizinische-schmerzbehandlung/neurochirurgische-schmerzbehandlung/, aufgerufen am 15.10.2019

Cherny, Radbruch – Sedierung in der Palliativmedizin – Leitlinie für den Einsatz sedierender Maßnahmen in der Palliativversorgung, EAPC 2009, S. 6 – 8

CC BY 4.0 Grafik: Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2) von Nils Wommelsdorf ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

5 Gedanken zu „Grafik: Stufenschema der Schmerztherapie (Version 2)“

  1. Das Schema ist gelungen. Sehr nachvollziehbar aufgebaut und nahezu vollständig. Ich vermisse jedoch neue Ansätze mit Cannabinoiden. Wäre das ebenfalls bei Stufe 3 zuzuordnen? Wenn ja, wäre ein Sprung von Stufe 2 direkt auf Cannabis möglich? Ich vermute jedoch, dass Opiate erstmal probiert werden müssen.

    1. Hallo,
      Danke für das Lob!
      Cannabinoide sind klassische Ko-Analgetika, da sie nicht zentral schmerzlindernd wirken, sondern v.a. muskelrelaxierend (THC) und anxiolytisch (CBD). Deshalb sind sie auch ebendort zu finden. Sicher gibt es auch weitere Effekte, gerade auch der anderen Cannabinoide – aber die sind bisher grösstenteils unerforscht.
      Aus der Praxis kann ich selten zusätzliche positive Effekte ausser den bekannten (s.o. + Antiemese, Appetit- und Vigilanzsteigerung) berichten.
      Beste Grüsse
      Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.